*Café Deutschland International

Juni 6, 2015

2015_henrikjacobknetbarIMG_7921_10x15 Klein Kopie

Henrik Jacob
*Café Deutschland International / Die Bar aus Knete on tour
Eine Installation aus Knete, Plexiglas, mixed media / Zustand Juni 2015

Eröffnung am Freitag, 12.Juni 2015 um 20 Uhr
mit einem Konzert von Panika und den Hazi Bros.

Der Tresen ist ein Ort der Kommunikation. Über ihm schweben alle Themen der Welt, verdichten sich und verschwimmen wieder. An ihm werden Meinungen gebildet, Parteien gegründet oder Raubzüge geplant.

Im Juni präsentiert der Berliner Künstler Henrik Jacob im Kulturpalast Wedding die Kopie eines Tresens nebst Bar aus schwarzer und weißer Knetmasse; ein handmodelliertes Paralleluniversum. Die Ausstellung ist das Finale eines mehrmonatigen Arbeitsprozesses und die erste Station einer Tournee durch verschiedene Städte. Ein reisender Tresen zu Gästen aus aller Welt, die Momentaufnahme eines Arbeitsplatzes und ein politisches Statement.

Henrik Jacob hat sich der aussterbenden Spezies der Berliner Eckkneipe angenommen und ein Exemplar aus seiner Weddinger Nachbarschaft originalgetreu und im Maßstab 1:1 ausgedruckt und nachgeknetet. Als Vorlage diente ein Foto, dessen Bildpixel vom Künstler in Knetpunkte transformiert wurden, die Pixelgröße entspricht der Größe eines Daumenabdrucks. Überknetete Objekte, Kühlschränke, Flaschen und Souvenirs aus der Originalbar fügen dem Fototableau eine 3. Dimension hinzu und erweitert es in den Raum hinein. Der Betrachter ist eingeladen umherzuwandern und die Perspektive zu wechseln. Dabei betritt er einen Bildraum, der die Lichtbedingungen, Reflexionen und Schattenwürfe der Originalbar zum Zeitpunkt des Fotografierens aufweist und in gekneteten Graustufen dokumentiert. Die Objekte erscheinen im Licht von Gestern. Durch die Geste des Überknetens wird ein Zustand konserviert und manifestiert, eine Tatsache die den Eigenschaften von Knetmasse als weiches, formbares und flexibles Material widerspricht. Mit jedem Besucher wird sich Henrik Jacobs Bar verändern, verformen und umgestalten. Sie befindet sich in stetigem Wandel und Auflösung, wie ihr Vorbild: die Berliner Eckkneipe.

Nach der preview wird die Bar verpackt und auf Reisen geschickt. Die nächsten Bareröffnungen finden ab 28.Juni im Palais für Aktuelle Kunst in Glückstadt und danach in der Galerie des Westens in Bremen statt.

Henrik Jacob, *1972 in Dresden, studierte Freie Kunst an der Hochschule für Künste in Bremen. Er lebt und arbeitet in Berlin- unter anderem in einer Bar. Mehr Arbeiten des Künstlers gibt es unter: www.henrikjacob.com

Die Installation wurde gefördert vom Palais für aktuelle Kunst in Glückstadt und der Schweizer Firma caran d`ache.

2015_stefanie rumpler_henrik jacob portrait knetbarKnetbar_Henrik_Jacob_Kulturpalast_Foto-Stefanie_Rumpler_Sick_Daves

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: